FREIGELASSEN!!! FREIGELASSEN!!!!

Amnesty Kerze als Favicon

Bild: Amnesty

Die fünf politischen Gefangenen in Äquatorial-Guinea, die seit Dezember 2009 von der Baden-Badener Gruppe betreut wurden, sind im Sommer 2011 unter Auflagen freigelassen worden!
Bevor die Gefangenen am 7. Juni 2011 aus der Haft entlassen wurden, mussten sie ein Dokument unterzeichnen, in dem sie Präsident Obiang für sein Wohlwollen dankten.
Sie mussten sich außerdem verpflichten, keine ähnlichen Delikte zu begehen wie jene, für die sie begnadigt wurden; bei Zuwiderhandlung müssen sie ihre Reststrafe absitzen zusätzlich zu der Strafe, die sie bei einer erneuten Verurteilung erwarten würde. Die fünf ehemaligen Mitglieder der Fortschrittspartei von Äquatorialguinea (PPGE), die wegen angeblichen Besitzes von Waffen und Munition zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden waren, sind von Präsident Teodoro Obiang Nguema anlässlich seines 69. Geburtstags begnadigt worden. (Die PPGE – Partido del Progreso de Guinea Ecuatorial ist eine oppositionelle politische Partei, die seit dem Jahr 1997 verboten ist.)
Vermutlich stand die Begnadigung nicht nur unserer sondern von insgesamt 22 politischen Gefangenen auch in Zusammenhang mit dem Gipfel der Afrikanischen Union, der im Juni in Malabo, Äquatorialguinea, stattfand. Aus diesem Anlass hatte unsere Gruppe im Vorfeld des Gipfels über 40 afrikanische Staatschefs angeschrieben, mit der Bitte, sich für die Gewissensgefangenen einzusetzen.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!
Wir danken allen, die uns in unserem Bemühen unterstützt haben, die fünf Gefangenen frei zu bekommen, sei es durch Unterschriften, Briefe oder Interventionen.

Aequatorialguinea Presseerklaerung Freilassung